ANSCHRIFT
Regionalentwicklung Oberallgäu
Kemptener Straße 39
D-87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel. +49.8323.99836-10
Fax: +49.8323.99836-19

email info@regionalentwicklung-oa.de


Projektname: Molkeverwertung zur Gewinnung von Prozessenergie in der Sennerei Gunzesried
Träger: Sennereigenossenschaft Gunzesried e.G.
Gesamtkosten: 357.357 €
Förderung: 90.090 €
Eigenanteil: Eigenmittel, Darlehen
Projektgebiet: Gunzesried (Gemeinde Blaichach)
Partner: keine
Laufzeit: Sommer 2015 - 
Förderinstrument:  LEADER in ELER 2014-2020

Molkeverwertung zur Gewinnung von Prozessenergie

Innovative Sennerei


Ausgangssituation, Problemstellung, Handlungsbedarf
Die Sennerei Gunzesried ist eine Genossenschaft von Gunzesrieder Bauern, die im Jahr ca. 1,2 Mio. kg Milch verarbeitet. Die Produkte werden zu 50 % im eigenen Laden verkauft, die andere Hälfte geht an kleine Händler und Gaststätten in der Region. Damit werden die Produkte zu 100 % in Eigenvermarktung vertrieben, was es ermöglicht den Bauern einen guten Milchpreis zu bezahlen.
Seit einigen Jahren wurde allerdings die Molke ein Problem. Die anfallende Menge war zu groß um sie selber zu entsorgen und zu klein, um sie an einen Weiterverarbeiter zu verkaufen oder sie selber zu trocknen und zu vermarkten. Bei der Suche nach Verwertungs­möglichkeiten ist die Sennerei auf die Möglichkeit gestoßen, mittels anaerober Prozesse Gas zu erzeugen. Eine solche Anlage wurde bereits in Schweden betrieben, allerdings von einem größeren Betrieb. Eine erste kleinere Anlage dieser Art ist in dem Projekt in Gunzesried entstanden.
 
Ziele und Maßnahmen im Projekt
 
Ziele und Effekte
  • Sinnvolle Verwertung der anfallenden Molke direkt vor Ort.
  • Erzeugung von Methan, das zur Erzeugung von Wärme verbrannt und direkt zur Käseherstellung verwendet wird.
  • Einsparung von ca. 20.000 Liter Heizöl.
  • Pilotvorhaben, von dessen Erfahrungen andere Sennereien profitieren können.
Bezug zur Lokalen Entwicklungsstrategie
Das Projekt ist in der Lokalen Entwicklungsstrategie 2014-20 als Startprojekt Nr. 1.1.3 verankert. Es trägt insbesondere zum Regionalen Entwicklungsziel 1 (Regionale Wirtschaftskraft und Wettbewerbsfähigkeit stärken) und Handlungsziel 1.1 (Regionale Wertschöpfungsketten in Land- und Forstwirtschaft schließen) bei. Ein weiterer Beitrag erfolgt zu Handlungsziel 2.4 (Energie einsparen, effizient einsetzen und in landschafts- und naturverträglicher Weise einsetzen). Das Projekt trägt indirekt zum Erhalt der Land­wirtschaft im Gunzesrieder Tal und damit zum Erhalt der Kulturlandschaft bei (die als wichtiges Element der regionaltypischen Kultur gilt, deren Bewahrung in Handlungsziel 3.3 verankert ist).

Status
bewilligt, Umsetzung läuft



[04.04.2019, Allgäuer Bauernblatt] Molke verwerten mit Biogas (966 KB)
[11.07.2018, KB] Geschäft mit der Molke: Sennerei setzt auf Bakterien (814 KB)
[Winter 2017, vlf/vlm] Leader-Förderung für den Ländlichen Raum (982 KB)
[23.11.2016, KB] Mit Käse immer am Ball (775 KB)
[04.11.2016, dahuim]Sennerei Gunzesried (876 KB)
[01.10.2016, KB] Bakterien statt Schweine (2.8 MB)
[03.05.2016, AAB] Neue Technik in alter Sennerei (637 KB)



Bildnachweis
Bild rechts/Icon Übersichtsseite: Sennerei Gunzesried
 
Regionalentwicklung Oberallgäu |Kemptener Straße 39, D-87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: +49.8323.99836-10 | Fax: +49.8323.99836-19 | email: info@regionalentwicklung-oa.de
DruckversionSeite druckenSeite schliessen