Zurück zur Startseite!
HomeSitemapKontakt

Suche:
Das Allgäu in den Alpen - Urlaubsinformationen zu den Themen Wandern, Wellness, Radfahren, Winter und Kultur in Bayern
AKTUELLES WIR ÜBER UNS STRATEGIE & EVALUIERUNG IDEEN & FÖRDERUNG PROJEKTE WEITERE AKTIVITÄTEN KONTAKT


SIE BEFINDEN SICH HIER:
PROJEKTE


Werte schöpfen
Umwelt schützen
Lebensqualität steigern
Aktiv lenken
Kooperationsprojekte
Unterstützung Bürgerengagement - unterstützte Maßnahmen
Alle LEADER-Projekte 2014-22


Projektname: Schloss Werkstatt - Allgäuer Coworking Space & Community Küche
Träger: Stadtschloss Immenstadt GmbH & Co. KG
Gesamtkosten: 226.415,91 €
Förderung: 55.253,69 €
Eigenanteil: Stadtschloss Immenstadt GmbH & Co. KG
Projektgebiet: Stadt Immenstadt und Raum südl. Oberallgäu
Partner: Michael Rießland (Schlosswirtschaft), Imran Farzand (Kochlehrer), Viola Straubinger (Ernährungscoach „Ayurveda“), Dominik Buhl (neues Hotelprojekt in Immenstadt)
Laufzeit: 2021 - 2023
Förderinstrument:  LEADER in ELER 2014-2022

Schloss Werkstatt

Allgäuer Coworking Space & Community Küche


Ausgangssituation und Handlungsbedarf
In Zeiten, in denen die Bevölkerung immer mehr vereinsamt, sind Maßnahmen und Projekte die Verbun­denheit herstellen, für die Psyche und das Wohlbefinden vieler Menschen essenziell. Hinzu kommen die Entwicklungen in der Arbeitswelt. Mit der Pandemie als Katalysator hat das Home-Office Einzug in den Arbeits­alltag erhalten.
Die daraus resultierenden Vorteile im Sinne von mehr Flexibilität und Orts­unab­hängigkeit sind bei vielen Arbeitnehmern gerne gesehen. Das Angebot von Home-Office Zeiten wird in Zukunft gerade bei Fachkräften weiter als mitauschlaggebendes Entscheidungs­kriterium heran­gezogen. Es ist jedoch feststellbar, dass nicht alle Arbeitnehmer mit der Monotonie der eigenen vier Wände und der Isolation zurechtkommen. So soll das Projekt Instrument für regionale Arbeitgeber sein. Diese können durch die Inanspruchnahme des Angebots attraktive Arbeitsbedingungen für ihre Arbeit­nehmer schaffen.
Schnell wachsende Firmen, die in ihren eigenen Räumlichkeiten keinen Platz mehr für weitere Arbeit­nehmer haben, finden in den Räumlichkeiten genauso wie Start-Ups die Möglichkeit einer „all inclusive“ Miete, die mit deutlich weniger Risiko und vertraglichem Aufwand verbunden ist als eine reguläre An­mietung von Büroflächen.
Im Bereich des Workation-Tourismus (bestehend aus "Work" (Arbeit) und "Vacation" (Urlaub) - verbirgt sich die Idee, dass man im Zeitalter der Videokonferenzen sein Homeoffice problemlos an einem anderen Ort aufschlagen kann) gibt es einen starken Anstieg. Größere Beherbergungsbetriebe verfügen meist bereits über entsprechende Infrastrukturen im Hinblick auf Internetgeschwindigkeit, Räumlichkeiten und Aus­stattung. Kleinere, evtl. auch etwas abgelegene Unterkünfte können hier nur sehr schwer bzw. nicht schnell genug nachziehen. Das Projekt strebt v.a. die Kooperation mit privaten Vermietern und kleineren Hotels an, die so ihren Gästen ein professionelles Arbeitsumfeld bieten können. In Zusammenarbeit mit regionalen Eventagenturen kann auf Wunsch ein abwechslungsreicher Erlebnisurlaub für Teams entstehen.

Maßnahmen
Inneneinrichtung mit ca. 13 fest zugeordneten Schreibtischen sowie  rund 12 flexibel nutzbaren Schreib­tischen und u.a. Telefonzellen, Videozellen, Lampen, dem Zutrittssystem und Accesspoints.
Die Meetingräume entstehen im 1.OG (ein Raum mit ca. 60m²) und im 2. OG (zwei getrennte Räume mit jeweils ca. 30 m²) und werden mit elektrischen Leinwänden, Beamer, Flatscreens und Whiteboards ausgestattet. Bauliche Maßnahmen sind u.a.: Sanitäranlagen schaffen, Innenraum Design Konzept und Ausstattung. Der Außenraum soll mit Liegestühlen und Sitzsäcken sowie Tischen ausgestattet werden, um eine Arbeit auch im Freien zu ermöglichen. Für die Community Küche ist eine Küchenausstattung nötig, um auch größere Events durchführen zu können. Des Weiteren: Erstellung einer Website mit eigenem Branding in Anlehnung an das bestehende Corporate Design des Schlosses (keine Kosten).

Projektziele
Mit dem Projekt soll ein Beitrag zur Stärkung der Wirtschaftsregion Allgäu geleistet werden. Auf lange Sicht sollen die beiden Objekte „Schloss“ und „Hirschstraße“ strategisch miteinander verbunden werden. Eingebunden werden Kunden aus dem Strom der Kurzzeit-Nutzer (Tagesbuchungen) sowie in Zukunft aus den Bewohnern der entstehenden Mietswohnungen in der Hirschstraße 11. Diese sollen nach aktueller Kon­zep­tio­nierung Zugang zu den flexibel buchbaren Schreibtischen bekommen. „Workationer“ sind die dritte Hauptzielgruppe des Projekts. Zusätzlich soll die Küche nicht nur den Nutzern des Coworking Spaces tagsüber zur Verfügung stehen. Abends und am Wochenende entsteht Raum für Kochevents (Kochschule), Workshops, Community Events, etc. Über ein digitales Zutrittssystem werden Zutrittsrechte und Zeiten vergeben, so dass der Coworking Space und die Community Küche getrennt begehbar sind.

Bezug zur Lokalen Entwicklungsstrategie
Das Projekt trägt zu folgenden Handlungszielen aus der Lokalen Entwicklungsstrategie 2014-22 der LAG Regionalentwicklung Oberallgäu bei:
HZ 1.2 Regionale Wertschöpfungsketten im Tourismus schließen
HZ 1.3 Den Wirtschaftsstandort Oberallgäu durch Maßnahmen zur Fachkräfte- und Qualitätssicherung sowie im Flächenmanagement stärken
HZ 2.4 Energie einsparen, effizient einsetzen und die Erzeugung in landschafts- und naturverträglicher Weise sowie die Speicherung erforschen und ausbauen
HZ 3.1 Attraktive Dorfstrukturen für alle Altersgruppen
HZ 4.2 Innovation durch Schaffung eines kreativen Umfelds für Akteure fördern
HZ 4.3 Bürgerbeteiligung durch systematisierte Abläufe, neue Veranstaltungsformate und effektivere Kommunikation verbessern

Status
Bewilligt



Artikel

Bildnachweis
Bild rechts/Icon Übersichtsseite: Schloss Werkstatt

 


KONTAKT

Regionalentwicklung Oberallgäu
im Grünen Zentrum Immenstadt
Kemptener Straße 39
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: 08323 99836-10

E-Mail: info@regionalentwicklung-oa.de
Vereinsregister Kempten VR 1838


Information in other languages
FÖRDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats-
ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Land-
wirtschaftsfonds für die Entwicklung des
ländlichen Raumes (ELER)

BILDNACHWEIS

Wir danken den Autoren und Rechteinhabern für die Bereitstellung ihrer Fotos für unsere Internetseite.

Alle Bilder ohne Quellenangabe gehören dem Regionalentwicklung Oberallgäu e.V. oder sind diesem ohne Auflagen zur Verfügung gestellt worden.


RECHTLICHES

Impressum & AGB
Datenschutz / Nutzungsbedingungen
Kontaktformular
Bildnachweis

Sitemap aufrufen
Suche

© 2022 Regionalentwicklung Oberallgäu. Alle Rechte vorbehalten. | Druckversion | made by ascana